// sie lesen ...

Gesundheit und mehr Wohlbefinden

Damit es nur da läuft, wo es soll

Dass man bei Kieser Training seinem Rücken einen großen Gefallen tun kann, ist längst bekannt. Die Resultate: Bessere Haltung, bessere Beweglichkeit und viele weitere, positive Nebeneffekte. Und: keine Rückenschmerzen mehr. Nun aber kann man sich noch viel mehr Gutes tun. Weltneuheit: Ab Januar können bei Kieser Training in Kassel gezielt die Füße und der Beckenboden trainiert werden. Die Märchenfigur Cinderella kennt das Problem höchstwahrscheinlich auch. Nach ihr ist jenes Problem benannt, das Trägerinnen von Schuhen mit hohen Absätzen gut kennen. Hallux valgus nennt sich das Ganze in der Medizinersprache, landläufig bekannt ist es unter der Bezeichnung Ballenzeh. Schmerzhaft und unangenehm ist es, oft ist sogar eine Operation unumgänglich. Kieser Training hilft.

Fußgelenke stabilisieren
An zwei neuen Maschinen können Betroffene jene zwei Muskelgruppen trainieren, die das Fußgelenk maßgeblich stabilisieren. Damit kann man beispielsweise dem Umknicken bis zu einem gewissen Grad vorbeugen und so Verstauchungen, Bänderdehnungen und sogar Brüche vermeiden. Und selbst, wenn das Schlimmste passieren sollte: Trainierte Sprunggelenke heilen deutlich schneller als untrainierte und man kann schneller wieder sicher gehen. Die Ursache für Fußbeschwerden sind oft nicht exakt passende Schuhe oder solche mit zu starren Sohlen. Die Folge: Da das Fußgelenk durch die beiden zuständigen Muskelgruppen, die Pronatoren und die Supinatoren, nur unzureichend geschützt ist, arbeitet ein Muskel mehr als der andere, und so kommt es zu einer Fehlhaltung – man läuft auf dem Innen- oder auf dem Außenfuß. Bislang war es nur möglich, diesen Laufstil über Barfußgehen oder eine entsprechende Fußgymnastik zumindest zu lindern. Durch das neue maschinenunterstützte Training kann der Laufstil wieder effizient optimiert werden.

Beckenboden stärken
Frauen wissen, was Probleme mit dem Beckenboden anrichten können. Wenn aber Männer glauben, dass Beckenbodentraining nur etwas für Frauen ist, die gerade ihr Baby zur Welt gebracht haben, der irrt. gewaltig. Zahlen sagen es deutlich: Jede dritte Frau zwischen Dreißig und Fünfzig und jede zweite Frau ab Fünfzig leidet unter unwillkürlichem Harndrang. Manchmal liegt es an zeitweiligem Stress, oft reicht aber auch schon Husten, Niesen oder Lachen und es passiert. Und Ärzte wissen: Männer im sogenannten fortgeschrittenen Alter sind ebenfalls betroffen, nicht nur nach Prostataoperationen. Kieser Training hat eine neue Maschine entwickelt, um gezielt gegen diese Probleme vorgehen zu können. A5 heißt das gute Stück. Mit Hilfe eines Drucksensors in der Sitzfläche werden die Muskelkontraktionen im Beckenboden erkannt, die Übungen daraufhin angepasst. Mittels einer speziellen Abfolge von Kontraktion und Entspannung, die individuell vor jedem Training ermittelt wird, werden die betroffenen Muskelpartien gestärkt. All dies ist mit herkömmlichen Methoden wie Yoga, Pilates oder Beckenbodenschulungen nicht erreichbar.Dass man bei Kieser Training seinem Rücken einen großen Gefallen tun kann, ist längst bekannt. Die Resultate: Bessere Haltung, bessere Beweglichkeit und viele weitere, positive Nebeneffekte. Und: keine Rückenschmerzen mehr. Nun aber kann man sich noch viel mehr Gutes tun. Weltneuheit: Ab Januar können bei Kieser Training in Kassel gezielt die Füße und der Beckenboden trainiert werden.

Diskussion

Keine Kommentare zu “Damit es nur da läuft, wo es soll”

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies und Google AdSense. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen