// sie lesen ...

Gesundheit und mehr Wohlbefinden

So macht der Magen unterwegs nicht schlapp

Foto: fotolia.comApothekerin Heidi Günther gibt Tipps gegen Reiseübelkeit
Die Reise zu einem Urlaubsziel ist für viele Menschen eine Tortur. Im Reisebus, auf dem Schiff oder im Flugzeug wird ihnen speiübel. Zum Glück gibt es einige Tricks, die gegen Reisekrankheit helfen und den Start in den Urlaub erleichtern. Heidi Günther, Apothekerin bei der Barmer GEK, verrät Ihnen, was wirklich hilft.

Leerer Magen schützt nicht vor Übelkeit
„Wer nüchtern reist, dem wird genauso schnell schlecht wie demjenigen, der zuviel gegessen hat. Empfehlenswert sind kleine, leichte und fettarme Speisen vor und während der Fahrt“, erklärt Günther. Zudem helfe es, auf Kaffee, Nikotin und Alkohol zu verzichten. Im Akutfall kommt Hilfe aus der Natur. „Ingwer wirkt beruhigend auf den Magen und hemmt auch eventuellen Brechreiz. Wer nur ab und zu unter einer leichten Übelkeit leidet, dem tun unterwegs Ingwerbonbons und Tee gut. Bei stärkeren Beschwerden können höher dosierte Ingwer-Präparate aus der Apotheke helfen, diese müssen allerdings eine halbe Stunde vor Reisebeginn eingenommen werden“, sagt die Expertin.

Je länger die Fahrt, desto mehr Pausen
Wem während einer Fahrt mal schwummerig wird, dem kann es helfen, sich auf einen weit entfernten Punkt in Fahrtrichtung zu konzentrieren. Günther: „So werden die Sinnesorgane nicht von den schnellen Bildern und der Geschwindigkeit gereizt.“ Lesen hingegen fördert die Unruhe im Magen eher.

„Auf langen Fahrten fallen dem einen oder anderen Mitfahrer auch mal die Augen zu. So ein Nickerchen kann man gut nutzen, um die Fahrzeit zu überbrücken, und mit Übelkeit hat man dann auch weniger Probleme“, erläutert Günther. Außerdem seien nicht nur für den Fahrer regelmäßige Pausen wichtig. „Kurze Unterbrechungen sind ideal, um frische Luft zu schnappen und sich nach längerem Sitzen die Beine zu vertreten.“ Wer diese Tipps nicht nur auf dem Hinweg beachtet, kann die Ferien auch bei der Heimreise entspannt ausklingen lassen.

 

Diskussion

Keine Kommentare zu “So macht der Magen unterwegs nicht schlapp”

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies und Google AdSense. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen