// sie lesen ...

Gesundheit und mehr Wohlbefinden

Ich will, dass es mit gut geht!

Noch nie waren Menschen so gut darüber informiert, was sie tun können und müssen, um ein gutes, gesundes Leben zu führen. Und noch niemals zuvor hatten so viele Menschen mit Herz- und Kreislauferkrankungen, Übergewicht und Burn-out zu kämpfen. Das scheint mit dem normalen Menschenverstand nicht nachzuvollziehen, ist aber doch allzu menschlich. Was bedeutet es eigentlich, ein gutes, gesundes Leben zu führen? Dafür haben wir kein Sensorium im Sinne eines Gesundheitssinns. Wir besitzen auch keine Warnlampe, die – wie im Auto – vor Überlastung warnt oder eine Störung meldet. Wir müssen schon mit Selbstverantwortung an unser Leben herangehen und es mit dem Satz probieren: Ich will, dass es mir gut geht! Wenn wir diese Verantwortung übernehmen und unser Leben selbstwirksam und selbstbestimmt führen, dann können wir ein hohes Maß an Lebenszufriedenheit erwarten.

Ziehen Sie eine Lebensinventur
Nun bedeutet „ein gutes Leben“ für jeden Menschen etwas anderes. Und das Leben bietet auch unendlich viele Möglichkeiten, es „sich gut gehen“ zu lassen. Um festzustellen, wie es um Ihr Leben bestellt ist und was Ihnen gut tut, schlage ich Ihnen eine schnelle Sieben-Schritte-Lebensinventur vor:

1. Stellen Sie fest, was Ihnen an Ihrem Leben gefällt. Stellen Sie sich die Frage: was kann und soll genau so bleiben? Darüber können Sie sich freuen!

2. Fragen Sie sich, was Sie an Ihrem Leben ändern möchten, suchen Sie davon den wichtigsten Punkt heraus und legen ihn als erstes Ziel fest. Tun Sie alles, um dieses Ziel zu erreichen.

3. Suchen Sie sich dafür Unterstützer und Helfer von außen. Das können zum Beispiel Menschen in Ihrer direkten Umgebung oder ein professioneller Coach mit Blick von außen sein, die Sie bei Ihrem Vorhaben wohlwollend begleiten.

4. Gehen Sie nur diesen einen Punkt an und setzen ihn mindestens sechs Wochen lang konsequent um. Also: sechs Wochen ein Ziel und – möglichst – keine Ausnahmen!

5. Bevor Sie sich den nächsten Punkt Ihrer Inventurliste vornehmen, festigen Sie Ihr Verhalten noch einmal sechs Wochen.

6. Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Fortschritte.

7. Feiern Sie Ihre Erfolge mit überschwänglicher Lebensfreude – Sie haben es sich verdient!

8. So können Sie Schritt für Schritt ein für Sie gutes, zu Ihnen passendes Leben anstreben.

Seien Sie offen für genussvolles Leben
Ein paar allgemeine Ideen und Vorschläge sollen Ihnen die Umsetzung des guten oder besseren Lebens erleichtern – für Sie ganz persönlich, für Sie in Ihrer Partnerschaft oder Familie und für Sie in Ihrer täglichen Arbeitsumgebung. Dabei geht es nicht darum, zum Beispiel kurzfristig eine Diät durchzuführen, sondern langfristig seine Lebensweise zu verändern, wobei das Wort Diät in seiner ursprünglichen Bedeutung aus dem Griechischen mit „Lebensweise“ übersetzt wird.

9. Gönnen Sie sich in Ihrem täglichen Leben kleine Pausen – fünf Pausen à eine Minute genügen schon, um Ihren Körper mal kurz zu „resetten“ und so das abendliche Abschalten und nächtliche Regenerieren zu trainieren.

10. Genießen Sie Ihr Leben – auch hier im wahrsten Sinne des Wortes – fordern Sie täglich Ihre fünf Sinne, das heißt, sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen Sie ganz bewusst. Damit beugen Sie auch einem Burn-out vor, bei dem unter anderem die Genussfähigkeit verloren geht.

11. Seien Sie stets ganz bei der Sache, die Sie zurzeit erledigen. Das führt zu einer höheren Effektivität. Sie erledigen Ihre Aufgaben zügiger und haben mehr Zeit zur Regeneration.

12. Lernen Sie Ihre eigenen Interessen kennen und gehen Sie diesen mit Freude nach. Das stärkt das Vertrauen in die Selbstwirksamkeit und macht glücklich und zufrieden.

13. Holen Sie sich Hilfe und Unterstützung, wo immer Sie diese benötigen oder wünschen. Machen Sie sich positiv und kreativ auf die Suche nach einer „helfenden Hand“. Ich bin sicher, dass Sie erfolgreich sein werden – früher oder später.

14. Leben Sie einfach und leben Sie einfach. Hier kommt es, wie so oft im Leben, auf die richtige Betonung an. Ein einfaches Leben kann Ihnen helfen, sich wieder auf die wichtigen Dinge im Leben zu besinnen und dadurch Zeit, Energie und Geld zu sparen. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

15. Streben Sie nicht bei allem nach Perfektion, sondern machen Sie auch mal Kompromisse. Das macht Sie zu einem glücklicheren Menschen.

Und wenn ich jetzt noch drei Wünsche frei hätte …
Ich wünsche mir Familien, in denen darüber gesprochen wird, was jeder einzelne zu seinem guten Leben benötigt und die sich bemühen, diese Bedingungen zu schaffen. Ich wünsche mir Unternehmen, in denen einfache Konzepte umgesetzt werden, die ihren Mitarbeitern ein gutes Leben ermöglichen – zum Beispiel durch kurze Pausen mit Konzentrations- und Entspannungsübungen, aber auch durch Transparenz im Geschäftsleben.
Und: Ich wünsche Ihnen ein gutes Leben.

Diskussion

Keine Kommentare zu “Ich will, dass es mit gut geht!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Online lesen:

Vitales-News per E-Mail

E-Mail-Adresse eingeben:

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse für die Bereitstellung dieses Services an Google weitergegeben wird. Weitere Hinweise siehe Datenschutzerklärung.

Zugestellt von FeedBurner

Diese Website verwendet Cookies und Google AdSense. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen