// sie lesen ...

Gesundheit und mehr Wohlbefinden

Laufen tut Körper und Seele gut

Das Multitalent unter den Sportarten
Foto: Fotolia.comDer Laufsport ist gesund und trainiert Körper, Geist und Seele. Zudem kann man ihn fast überall ausüben. Eine optimale Sportart also, wenn man sich an gewisse Regeln hält. Mit der richtigen Kleidung ausgerüstet, ist Laufen auch im Herbst sowie im Winter der optimale Sport, um sich fit zu halten.

„Man kann den Laufsport als Ganzkörpertraining sehen, da sowohl die Ausdauer als auch die Muskulatur trainiert werden. Zudem hat er auch positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System und den Blutdruck und hilft dabei das Gewicht zu reduzieren“, sagt eine junge Frau, die es wissen muss: Dörte Nadler aus Kassel ist eine der schnellsten Läuferinnen Hessens. Sie trainiert seit ihrem 14. Lebensjahr auf den Mittel- und Langstrecken und startet für den PSV Grün-Weiß Kassel. Die 26-Jährige weist auf einen weiteren Vorteil hin: „Neben der körperlichen Fitness bietet das Laufen einen Ausgleich zum Alltag und hilft Stresssituationen besser zu meistern.“

Get started: die ersten Schritte
Wer ohne Vorkenntnisse mit dem Laufen beginnen möchte, sollte beachten, dass er sich nicht übernimmt und langsam anfängt. „Auch Walking kann ein Einstieg sein, um den Körper an die Belastung zu gewöhnen. Man sollte zudem die Dauer der Belastung steigern und sich Schritt für Schritt nach vorne arbeiten. Auch Gehpausen sind erlaubt“, sagt Nadler. Zwischen den Trainingseinheiten sollte man genügend Ruhephasen einplanen, um ein langfristiges Training durchführen zu können und sich nach kurzer Zeit nicht ausgebrannt zu fühlen. Sinnvoll ist auf jeden Fall ein Trainingsplan.

Ein Schuh mit Profil: dem Experten vertrauen
Den Grundstein für beschwerdefreies und stabiles Laufen bildet ein individuell angepasster Laufschuh. Dazu sollte man sich im Fachhandel beraten lassen. „Dort kann durch eine Laufanalyse und Fußdruckmessung festgestellt werden, welcher Schuh am besten zu einem passt. Es ist wichtig,mit einem Schuh zu laufen, der richtig dämpft. Nur so können Schäden an Fuß-, Knie- und Hüftgelenken und der Wirbelsäule vermieden werden“, sagt Dörte Nadler. Zudem sei ein Pulsmesser gerade für Anfänger sinnvoll, um das Tempo zu kontrollieren. Er schütze vor zu schnellem Loslaufen und trage zu einem ausgeglichenen Tempo bei, sagt die Laufexpertin.

Ernährung: eine sinnvolle Unterstützung
Eine gesunde Ernährung trägt – auch im Breitensport – zum Trainingserfolg bei. Laut Nadler sollte man sich ausgewogen ernähren und viel Obst und Gemüse zu sich nehmen. Weißer Zucker und Weißmehlprodukte sollten nicht so häufig auf dem Speiseplan stehen.

Tipp: Training im Herbst und Winter
Laufen ist ein Outdoor-Sport, den man zu jeder Jahreszeit ausüben kann. Da es im Winter früh dunkel wird: Kleidung mit Reflektoren tragen, um gut erkennbar zu sein. Die Kleidung sollte warm und funktionell sein, um nicht auszukühlen und krank zu werden. Zudem gehören Schuhe mit Profil zur Ausrüstung, da das Wetter unbeständig und wechselhaft ist. Natürlich muss auch das Training an die Temperatur angepasst werden. Wenn es sehr kalt ist, sollte entweder darauf verzichtet oder die Intensität gedrosselt werden, um die bei Kälte empfindlichen Atemwege zu schützen.

 

Diskussion

Keine Kommentare zu “Laufen tut Körper und Seele gut”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies und Google AdSense. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen