// sie lesen ...

Die neue Kur und ihre Standorte

Auf den Schwingen des Habichts

Wandern mit Genuss und Zertifikat – dafür steht der „Habichtswaldsteig“, der am 18. September 2011 eröffnet wurde. Er führt von der Sperrmauer des Edersees bis nach Zierenberg und hat auf über 85 Kilometern alles, was Freunde der fußläufigen Erholung schätzen: Bizarre Felsformationen, Baumriesen, Wacholderheiden und nicht zuletzt ge-schichtsträchtige Orte am Wegesrand, die zum Verweilen einladen. Naumburg ist dafür ein perfektes Beispiel. Die Fachwerkperle empfängt ihre Gäste gleich mit sechs Unterkünften, die sich das Prädikat „Qualitätsgastgeber wanderbares Deutschland“ verdient haben. Sowohl als Etappenziel als auch als Ausgangspunkt der Extratour „Im Tal der zwei Burgen“ kommt Naumburg eine besondere Bedeutung auf dem „Habichtswaldsteig“ zu. Der erlebnisreiche Wanderweg führt über ein meist sanftes Relief und verbindet verschiedene naturräumliche Regionen. Dabei steht der Natur- und Landschaftsgenuss im Mittelpunkt.

Der Habicht wurde aus gutem Grund als Wappentier für diesen Weg gewählt: Der Flug des Raubvogels über die Landschaft steht für ein Gefühl von Freiheit und Abenteuer, das auch der Mensch empfindet, wenn er eine Vielzahl an malerischen Orten und märchenhaften Plätzen passiert. So gleitet der Wanderer quer durch den Naturpark Habichtswald vorbei am Bergpark Wilhelmshöhe bis hin zu den Steilhängen des Urwald-steiges am Edersee und dem Unesco-Welt-naturerbe, dem Nationalpark Kellerwald-Edersee. Beginnend am Marktplatz in der historischen Fachwerkstadt Zierenberg, über den Dörnberg mit seinem Alpenpfad durch die Wacholderheiden, das Naturpark-Informationszentrum und den Dörnberg mit der ehemaligen Chattensiedlung schlängelt sich der Weg pfadartig bergauf und bergab. Man gelangt zum Silbersee und durch jahreszeitlich in den Farben wechselnde Buchenwälder zur Hute am Herkules. Dort wird man unterhalb des Herkules mit einem herrlichen Blick auf den größten europäischen Bergpark und das Kasseler Becken belohnt.

Märchenrastplätze und Infotafeln an naturkundlichen und kulturellen Besonderheiten halten die Erinnerung an das Wirken der Brüder Grimm in dieser Region wach und verbinden die Orte am Steig. NH
www.habichtswaldsteig.de

Diskussion

Keine Kommentare zu “Auf den Schwingen des Habichts”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies und Google AdSense. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen