// sie lesen ...

Experten in der Region

Neurologie aufgebaut, Leben gerettet

„Schaffen wir das überhaupt?“: Diese Frage stellte sich Chefarzt PD Dr. med. Christian Roth, als das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Kassel 2018 eine neue Klinik für Neurologie gründete. In der Region Kassel gab es bis zu diesem Tag Engpässe für Patienten. Doch bereits heute blicken er und sein Team auf ein arbeitsreiches, erfolgreiches Jahr zurück. So erklärte der Chefarzt zum ersten Jubiläums-Festabend,  dass sich „im ersten Jahr (…) 1.400 Patienten auf der Station“ eingefunden hätten.

Prof. Dr. med. Andreas Ferbert während seines Vortrags zum Thema „Geist und Gehirn“. Foto: Hans Martin KrauseIn der Neurologie an den DRK-Kliniken Nordhessen in Kassel spielen sich oft dramatische Szenen ab. Rettungssanitäter fahren vor, bringen Hilfsbedürftige schnell in die Notaufnahme. Denn wenn jemand einen Schlaganfall erleidet, muss alles ganz schnell gehen. Dann geht es um Minuten. Minuten, die darüber entscheiden, ob die Ärzte den Patienten wieder richtig herstellen können.

Mann beging Selbstmord, Ehefrau erlitt Herzinfarkt
So erzählte Gastredner Prof. Dr. med. Mathias Bähr, Direktor der Klinik für Neurologie in der Universitätsmedizin Göttingen, während der Festveranstaltung von berührenden Schicksalen: Eine Frau erlitt einmal einen Herzinfarkt. Ihr Ehemann hatte sich zuvor das Leben genommen. Als sie davon erfuhr, konnte sie es kaum verkraften. „Gehirn-Herz-Syndrom“ nannte dies Prof. Dr. med. Bähr während seines Vortrags. Es sind Schicksale wie etwa diese, denen auch Chefarzt PD Dr. med. Christian Roth und sein Team in Kassel Tag für Tag begegnen. Spezialisiert sind sie auf Schlaganfälle, Epilepsien sowie Muskel- und Nervenerkrankungen wie etwa Multiple Sklerose, Demenz und Morbus Parkinson. Oder auch seltene Erkrankungen wie das Guillon-Barré-Syndrom.

Weil die Region Kassel bisher in Sachen Schlaganfall und weitere neurologische Erkrankungen unterversorgt war, hatte das Hessische Ministerium für Soziales und Integration die DRK-Kliniken Nordhessen beauftragt, ein Angebot einzurichten. Dies hat das DRK geschafft: „Uns freut der gute Zuspruch in der Region“, so Michael Gribner, Geschäftsführer der DRK-Kliniken Nordhessen, „und dass wir mit unserem Angebot so vielen Menschen helfen können“.

Station für Schlaganfallpatienten rettet Patienten
Besonders die sogenannte Stroke-Unit, eine Station für Schlaganfallpatienten, rettet nun das Leben der Hilfsbedürftigen Nordhessens: „In Hessen werden über 95 Prozent aller akuten Schlaganfälle in einem Krankenhaus mit Stroke-Unit versorgt“, erklärte Dr. med. Björn Misselwitz von der Geschäftsstelle Qualitätssicherung Hessen während der Jubiläumsfeier. Und: „50 Prozent aller Patienten kommen tatsächlich innerhalb von vier Stunden in ein Krankenhaus.“

Kontakt
Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie
DRK-Kliniken Nordhessen
Hansteinstraße 29
34121 Kassel
Notfall-Tel.: 0561 3086-0
Sekretariat: Frau Janika Reichhard
Tel.: 0561 3086-2401
Fax: 0561 3086-2404
neurologie@drk-nh.de

Foto: Hans Martin Krause

Print Friendly, PDF & Email
Teilen, drucken, mailen:

Diskussion

Keine Kommentare zu “Neurologie aufgebaut, Leben gerettet”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies und Google AdSense. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen