// sie lesen ...

Gesundheit und mehr Wohlbefinden

Grippesaison: Wer sich impfen lassen sollte

Foto (Illustration): © Natali Mis/FotoliaDer vergangene Winter brachte eine der schlimmsten Grippewellen seit Längerem mit sich. Es „starben infolge einer Influenza 21 Menschen in Stadt und Landkreis Kassel“, so Dr. Karin Müller, Leiterin des Gesundheitsamts Kassel, in einer Stellungnahme. Dies entspricht demnach einem Anstieg um über 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Umso wichtiger ist eine Impfung für bestimmte Personengruppen auch für die kommende kalte Jahreszeit.

Menschen mit erhöhtem Infektionsrisiko
Ein besonderes Risiko haben dem Gesundheitsamt Kassel zufolge Senioren ab 60 Jahren und Bewohner von Alters- oder Pflegeheimen. Arbeitnehmer im medizinischen und pflegerischen Bereich seien auch einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt. Und: Impfen lassen sollten sich ebenso schwangere Frauen wie auch Patienten mit einem bereits vorhandenen Grundleiden wie etwa „chronische Krankheiten der Atmungsorgane, Herz- oder Kreislaufkrankheiten, Leber- oder Nierenkrankheiten, Diabetes oder andere Stoffwechselkrankheiten“ und „chronische neurologische Grundkrankheiten wie z.B. Multiple Sklerose“. Für deren Betreuer und Angehörige mache eine Impfung ebenso Sinn, erklärt Dr. Karin Müller. Angestellte in Berufen mit viel Kontakt zu anderen Menschen könnten auch durch eine Impfung vorbeugen. „Ebenso geimpft werden sollten Personen mit direktem Kontakt zu Geflügel und Wildvögeln (die Impfung schützt zwar nicht vor der Vogelgrippe, aber es werden damit problematische Doppelinfektionen vermieden).“

Zwischen Januar und März 2018 infizierten sich insgesamt 1.099 Betroffene aus der Stadt und dem Landkreis Kassel mit Influenza. In dieser Region waren sogar ab einem Alter von 30 Jahren viele Menschen erkrankt.

Vierfach-Impfstoff ist jetzt verbindlich
Gegen die saisonale Grippe im kommenden Herbst und Winter hatte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bereits im Frühjahr 2018 in Genf (Schweiz) einen neuen Vierfach-Impfstoff festgelegt. Es handelt sich dabei um eine optimierte Antigen-Kombination. Neu ist jetzt auch, dass sich in Deutschland alle in den gesetzlichen Krankenversicherungen versicherten Einwohner mit diesem Vierfach-Impfstoff beim Arzt impfen lassen können. Denn die beim Berliner Robert-Koch-Institut ansässige Ständige Impfkommission (STIKO) hat diese Antigen-Kombination ebenso empfohlen. Dies war Grundlage für den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) – das bundesweite Beschlussgremium aller Ärzte, Krankenhäuser und -kassen – , den Vierfach-Impfstoff in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen aufzunehmen. Somit haben nun rund 70 Millionen Versicherte in Deutschland Zugang zur Impfung mit dem quadrivalenten Stoff. Herbst und Winter können kommen: 405 Millionen Einzeldosierungen hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nach eigenen Angaben für ganz Europa versprochen.

Diskussion

Keine Kommentare zu “Grippesaison: Wer sich impfen lassen sollte”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Online lesen:

Vitales-News per E-Mail

E-Mail-Adresse eingeben:

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse für die Bereitstellung dieses Services an Google weitergegeben wird. Weitere Hinweise siehe Datenschutzerklärung.

Zugestellt von FeedBurner

Diese Website verwendet Cookies und Google AdSense. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen