// sie lesen ...

Gesundheit und mehr Wohlbefinden

So macht Kleiderkaufen wieder Freude

„Endlich macht es wieder Freude, Kleider zu kaufen“, sagt Pietra Rüppel aus Kassel. Die Dreißigjährige nimmt erfolgreich am M.O.B.I.L.I.S.-Programm teil. Gestartet ist die Mutter von zwei kleinen Kindern mit 85 Kilogramm bei einer Größe von 1,67 Meter. „Jetzt wiege ich nur noch 73 Kilogramm“, sagt sie. Ihr Ziel: 65 Kilogramm.

Nachdem sie bereits einige Diäten mit dem berühmten Jojo-Effekt versucht hatte, war sie neugierig auf etwas Neues. „Dank M.O.B.I.L.I.S. habe ich verstanden, was ich an meinem Lebensstil ändern muss. Ich habe ein Gefühl für meinen Körper und meine Ernährung entwickelt“, bilanziert P. Rüppel. Das Schöne ist: Sie nimmt ab, ohne auf etwas verzichten zu müssen. Die Lebensmittelampel zeigt ihr, wo sie beherzt zugreifen darf und was sie in Maßen genießen kann. „Mehr als die Hälfte der Nahrungsmittel pro Tag sollte einen grünen Punkt haben. Dazu zählen zum Beispiel Salat, Gemüse, Nüsse, Obst, Fisch, Vollkorn. Darauf achte ich heute“, sagt Pietra Rüppel.

Zwei rote Punkte pro Tag sind erlaubt. „Ein Riegel Schokolade zählt einen roten Punkt“, erklärt sie. „Wenn ich Schokolade esse, mache ich das mit Genuss.“ Früher habe sie fast nur zu Lebensmitteln gegriffen, von denen sie heute weiß, dass sie mit Rot versehen sind. „Mir war nicht bewusst, was ich alles zu mir nehme“, sagt sie. Nicht nur die Ernährungsvorträge haben ihr Bewusstsein geschärft, auch die Dokumentation ihrer Essgewohnheiten: „Das Wissen hilft, das eigene Verhalten zu reflektieren. Ich habe meinen vielen Zwischenmahlzeiten keine Aufmerksamkeit geschenkt. Auch nicht den Mengen Öl, die ich zum Kochen benutzt habe“, sagt sie.

In den ersten zehn Wochen hat Pietra Rüppel zehn Kilogramm verloren. „Das war ein Erfolgserlebnis. Es war so toll zu sehen, dass ich die Jeans, mit der ich zum ersten Treffen gekommen bin, nicht mehr anziehen muss“, sagt sie stolz. Hilfreich dabei seien die regelmäßigen Treffen in der Gruppe gewesen: „Man motiviert sich gegenseitig.“
Auch der gemeinsame Sport tut ihr gut: „Als Mutter ist es nicht einfach, regelmäßig Sport zu treiben. Durch die Gruppentreffen sind daraus zwei bis drei Einheiten pro Woche geworden. Und ich denke viel mehr über Bewegung nach: nutze das Fahrrad oder gehe zu Fuß anstatt das Auto zu nehmen.“

Diskussion

Ein Kommentar zu “So macht Kleiderkaufen wieder Freude”

Eine Antwort zu “So macht Kleiderkaufen wieder Freude”

  1. gina sagt:

    toll pietra bin stolz auf dich und wünsche dir weiterhin viel erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies und Google AdSense. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen